Herzlich Willkommen beim Wahlblock Wesseln - WBW –

- unabhängig - überparteilich - bürgernah - gemeinsam aktiv für Wesseln

Hier können Sie sich über aktuelle politische, aber auch über andere Dinge in unserem Dorf informieren.Wir möchten Sie einladen, mit uns unser Dorf und das Leben im Dorf
attraktiv und lebenswert zu gestalten.
Wenn Sie politisches Interesse haben, aber nicht in eine bestimmte politische Schublade gesteckt werden wollen, dann kommen Sie zu uns! Machen Sie mit!
12.01.2023  
17.01.2023

19:00 Uhr Gemeinschaftsraum

Ferienspaß-AG Auftaktveranstaltung

19.01.2023

19:30 Uhr Gemeinschaftsraum

Jahreshauptversammlung

Netzwerk der Dorfschulen Schleswig-Holsteins e.V.

26.01.2023

19:00 Uhr Gemeinschaftsraum

Gemeindevertretung

02.02.2023

19:00 Uhr Gemeinschaftsraum

WBW-Treffen
23.02.203

19:00 Uhr Gemeinschaftsraum

WBW-Treffen

09.03.2023

19:30 Uhr Gemeinschaftsraum

Autorenlesung

14.05.2023

08:00 Uhr bis 18:00 Uhr Gemeinschaftsraum

Kommunalwahl

Weitere Termine finden Sie unter "Service".

B-Plan Nr. 18: Bau einer Kindertagestätte
Für das Gebiet "südlich des Brookwegs, nordwestlich des Grundstücks "Holstenstraße 80" und nordöstlich der Holstenstraße (K 57)" wurde der Entwurf der 8. Änderung des Flächennutzungsplanes und der Entwurf
des B-Planes Nr. 18 in der vorliegenden Fassung von der
Gemeindevertretung gebilligt.
Mit der Änderung des Flächennutzungsplanes zusammen mit dem B-Plan Nr. 18 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau einer Kindertagesstätte geschaffen werden. Die
Entwürfe werden jetzt öffentlich ausgelegt. Vorhabenträger ist der Zweckverband Kindertagesstätten Heide-Umland. Die Gemeinden Neuenkirchen, Ostrohe, Stelle-Wittenwurth, Weddingstedt, Wesseln sowie die Stadt Heide sind die Verbandsmitglieder.

Landtagswahl 2022 in Wesseln
Wahlberechtigte 1157  Urnenwähler 569
Briefwähler 247            Wahlbeteiligung 70,7 %
Urnenwähler: Erststimmen Zweitstimmen
CDU                 275                  276
SPD                  105                   94
FDP                   62                    51
Grüne               62                    68
AfD                   25                    33
Die Linke         15                      6
SSW                 22                    23
Andere              6                       6
Ungültig           7                        2

Auftragsvergabe für Neubau Feuerwehrgerätehaus und Bauhof
Für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses mit Bauhof wurden im Mai alle
21 Gewerke bundesweit öffentlich ausgeschrieben. Die Submissionstermine
fanden Mitte Juni statt. Die Prüfung und Auswertung der Angebote erfolgte
durch das beauftragte Architekturbüro und das beauftragte Büro für technische
Gebäudeplanung. Für die einzelnen Gewerke gab es für das wirtschaftlichste
Angebot einen Vergabevorschlag. Obwohl die Angebote deutlich über die im
letzten Jahr kalkulierten Summen lagen, sah die Gemeindevertretung z.Z.
keine Alternative als die Maßnahme jetzt zu beauftragen. Der Bürgermeister
wurde ermächtigt, die Aufträge zu erteilen.
Für drei Gewerke wurde kein Angebot abgegeben. Für diese Gewerke werden
jetzt beschränkte Ausschreibungen bzw. freihändige Vergaben durchgeführt,
um Angebote zu erhalten. Der Bauzeitenplan sieht vor, dass Anfang August 2022
das Bauvorhaben beginnt.

Mehrgeneration-Wohnanlage im B-Plan 16 (Straße: Wesling Nr. 1)
Das Baugrundstück Nr. 1 hat die Gemeinde für Wohnbedarfe älterer Menschen und Wohnbedarfe junger Menschen mit zehn Wohneinheiten vorgesehen, die vermietet werden sollen. Im Rahmen einer öffentlich ausgeschriebenen Konzeptvergabe haben sich zwei Investoren mit ihren Plänen beworben. Das Auswahlgremium hat die eingereichten Konzepte beurteilt und sich für das Vorhaben von Familie Schlechter entschieden. Das Grundstück Nr. 1 wird jetzt an die Wesselner Familie Schlechter mit der Auflage verkauft, das eingereichte Konzept wie beschrieben umzusetzen.

Konzeptvergabe für ein Grundstück im B-Plan 16
Das Baugrundstück Nr. 1 im Bebauungsplan Nr. 16 ist von der Gemeinde für
die Wohnbedarfe älterer Menschen und für Wohnbedarfe junger Menschen,
als sogenannte „Starter-Wohnungen“ festgelegt worden. Die Gemeinde sieht
dort eine Mehrgenerationen-Wohnanlage vor. Auf diesem Grundstück dürfen
maximal 10 Wohneinheiten realisiert werden, die vermietet werden sollen. Die
Gemeinde möchte dieses Grundstück an einen Investor veräußern, der auf
dem Grundstück ein Bauvorhaben mit dieser Zielsetzung realisiert.
Im Rahmen einer Konzeptvergabe soll das Grundstück an denjenigen Bieter
vergeben werden, der das überzeugendste Gesamtkonzept vorlegt. Jede
Firma oder Person kann ein Konzept einreichen.
Damit ein geeigneter Investor gefunden werden kann, wird im Rahmen einer
Konzeptvergabe ein Aufruf zur Einreichung eines Konzeptes öffentlich
gemacht. Dieses Konzept muss die vorgegebenen Kriterien und
Rahmenbedingungen der Gemeinde berücksichtigen. Der Aufruf zur
Konzeptvergabe wird auf der Internetseite des Amtes KLG Heider Umland
veröffentlicht.
Zum Auswahlgremium gehören der Bürgermeister, seine beiden Stellvertreter, der Bauausschussvorsitzende sowie ein Vertreter der Verwaltung
und ein Vertreter der Entwicklungsagentur Heider Umland.

Auf dem Grundstück 1 des B-Planes 16 sieht die Gemeinde eine Mehrgenerationen-Wohnanlage vor.

Das Grundstück soll im Rahmen einer Konzeptvergabe an denjenigen Bieter vergeben werden,der das überzeugendste Gesamtkonzept vorlegt. Jede Firma oder Person kann ein Konzept bis zum 31.03.2022 einreichen. Die Unterlagen sind auf der Internetseite des Amtes KLG Heider Umland online gestellt:

https://www.amt-heider-umland.de/gemeinden/wesseln/bauen/konzeptvergabe-fuer-baugrundstueck-nr-1-im-bebauungsplan-nr-16.html

Neues Baugebiet in Wesseln!

 

Nach dem Neubaugebiet Bgm.-Lohmeier-Ring konnte die Gemeinde Wesseln für einige Zeit kein Bauland anbieten. Die Nachfrage nach Baugrundstücken blieb aber hoch. Deshalb wurde im Norden der Gemeinde („auf dem Wildpfahl“) eine Fläche angekauft zur Ausweisung als allgemeines Baugebiet. Die Gemeinde-vertretung hat dafür am 17. Oktober 2019 einhellig die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 16 beschlossen.

Das künftige Baugebiet liegt östlich der Holstenstraße (Kreisstraße 57) und nördlich und westlich vom Brookweg.

 

Es handelt sich um die Flur mit der alten Bezeichnung „Dovenhahn“. Das ist plattdeutsch, wird „Doenhoen“ gesprochen und bedeutet so viel wie taubes, abgelagertes Holz. Dieser historische Flurname hängt sicherlich zusammen mit den sich nördlich anschließenden „Buschbeuten“, aus denen sich die Eigentümer in Wesseln mit Holz versorgten.

Auf der 1,8 Hektar großen Fläche könnten bis zu 21 Wohneinheiten entstehen, die Feinplanung ist aber noch nicht abgeschlossen. Ebenso kann noch kein Grundstückspreis genannt werden. Vorgesehen ist die Erschließung über eine Sackgasse von der Holstenstraße aus. Für Fußgänger soll vom Wendeplatz ein Durchgang zum Brookweg geschaffen werden. Ein weiterer Vorzug dieses Gebietes ist seine hohe Lage. Der besondere Clou aber wird die Nähe zum geplanten Kindergarten sein, der für die Anwohner fußläufig zu erreichen wäre. Grundschule und Bushaltestelle sind ebenfalls schnell erreichbar.

Wer am Kauf eines Baugrundstücks im B-Plangebiet 16 der Gemeinde Wesseln interessiert ist, kann sich ab sofort beim Amt Kirchspielslandgemeinde Heider Umland, FB II - Bauen und Ortsent-wicklung - Kirchspielsweg 6, 25746 Heide, auf die Interessentenliste setzen lassen. Kriterien für die Vergabe der Bauplätze werden derzeit im Finanzausschuss der Gemeinde Wesseln erarbeitet.

Stadtbusverkehr in Wesseln ab 2020 deutlich verbessert

- 30 Minuten-Takt-

- Fahrten am Sonnabend-

- 6 Uhr Zug erreichen-

Der jetzige Vertrag für den Stadtbus-verkehr mit der Autokraft läuft zum 31.12.2019 aus. Die Stadt Heide sowie die Gemeinden Ostrohe und Wesseln schrieben zum 01.01.2020 den öffentlichen Nahverkehr mit einer Vertragslaufzeit von 6 Jahren mit folgenden Eckpunkten europaweit aus:

  • Verdopplung des Fahrplanangebotes (1/2-Stunden-Takt),
  • Ausweitung des Angebotes in den Abendstunden und am Wochenende
  • Nutzung von Fahrzeugen mit Euro 6 Norm.

Gewinner der Ausschreibung ist die Fa. Vineta Verkehrsgesellschaft Kiel.

Das Ergebnis der Ausschreibung ergab allerdings, dass der jährliche Zuschuss der Kommunen um ca. das Fünffache(!) steigen würde.

 

Zur Kosteneinsparung hat die Stadt Heide daraufhin beschlossen, das Fahrplanangebot um 25% zu reduzieren, durch Wegfall der Fahrten am Sonntag und in den Abendstunden. Ohne die Fahrten in Heide, kann auch der Busverkehr in Wesseln und Ostrohe zu diesen Zeiten nicht stattfinden. Die Gemeindevertretungen mussten jetzt entscheiden, ob sie beim Stundentakt bleiben, oder zum Halbstundentakt überwechseln wollen. Aus Kostengründen hat die Ostroher Gemeindevertretung beschlossen, dass Ostrohe weiterhin nur im 60-Minutentakt bedient wird.  Ostrohe hat mit jährlichen Kosten von ca. 19.900 Euro zu rechnen.

 

Die Gemeindevertretung Wesseln hat beschlossen, dass Wesseln im 30-Minutentakt bedient wird, wobei jedoch mehrheitlich entschieden wurde, dass jede 2. Fahrt an der Haltestelle Holstenstraße/Voßwurth beginnt bzw. endet, als Kompromiss zwischen Angebotsverbesserung und Kostenaufwand.

Im neuen Jahr fährt der erste Bus Montag bis Freitag ab Buswendeplatz um 05:29 Uhr und ist am Bahnhof um 05:44 Uhr, das ist besonders wichtig für unsere Pendler. Der Letzte Bus fährt ab Buswendeplatz um 19:29 Uhr. Der Bus wird ab 2020 auch am Sonnabend fahren.

Für dieses Fahrplanangebot muss die Gemeinde Wesseln ab 2020 ca. 30.600 Euro an die Fa. Vineta bezahlen, unter der Voraussetzung, dass sich die Bus-Tariferlöse so, wie geschätzt, einstellen. Im jetzigen Stadtbusvertrag bezahlt die Gemeinde jährlich ca. 12.300 Euro.

 

 

Öffentlicher Bücherschrank

Die Gemeindevertretung hat beschlossen einen öffentlichen Bücherschrank in einer ausgemusterten Telefonzelle einzurichten. Hier werden zukünftig Bücher kostenlos, ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme angeboten. Der Ausschuss für Jugend, Senioren, Sport, Kultur und Soziales favorisiert einen Standort neben dem Buswartehäuschen bei der Schule. Der öffentliche Bücherschrank wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 eröffnet

Europawahl Mai 2019

Die Wahlbeteiligung in Wesseln lag bei 61,7 % bei 1156 Wahlberechtigten

Ergebnis: Grüne 29,4 %, CDU 25,0 %, SPD 18,4 %, FDP 8,9 %, AfD 7,7 %, DIE LINKE 2,3 %, Sonstige 8,3 %

Feuerwehr/Bauhof Neubau

So könnte es mal aussehen: Die ersten Entwürfe dafür wurden im Bauausschuss mit Feuerwehrführung und Bauhof Mitarbeiter diskutiert.

Im Dezember 2018 wurde der Bürgermeister beauftragt ein geeignetes Grundstück für ein Kombigebäude Feuerwehrgerätehaus/Bauhof zu suchen. Die Gemeindevertretung hat beschlossen den Bürgermeister zu ermächtigen, für ein Grundstück an der Holstenstraße einen notariellen Grundstückskaufvertrag mit dem Grundstückseigentümer zu schließen.

 

Die Gemeindevertretung Wesseln hat die Entwürfe des kombinierten Bauhof- und Feuerwehrgebäudes des Architektur- & Ingenieurbüros Aschinger und des
Büros Plan B -Technische Gebäudeplanung- GmbH beschlossen. Die
voraussichtlichen Kosten betragen 2.110.000 Euro.

Die Gemeindevertretung hat die 6. Änderung des Flächennutzungsplanes
beschlossen. Darin wird der Änderungsbereich als Fläche für Gemeinbedarf
mit dem Entwicklungsziel Feuerwehr und Bauhof dargestellt. Dies entspricht
der vorgesehenen Nutzung des zeitgleich in Aufstellung befindlichen
Bebauungsplans Nr. 17. Mit dem B-Plan Nr. 17 werden die
planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau eines
Feuerwehrgerätehauses für die örtliche Feuerwehr sowie eines gemeindlichen
Bauhofes geschaffen.
Der Beschluss des Bebauungsplans wird ortsüblich und im Internet unter der
Adresse www.amt-heider-umland.de bekannt gemacht. Die Änderung des
Flächennutzungsplanes muss noch durch die Landesplanung genehmigt
werden.

Wahlergebnis Kreis- und Gemeindewahl vom 06.05.2018
Es waren 1208 Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren wahlberechtigt. Davon haben 780 ihr Stimmrecht wahrgenommen.

 

Der Wahlblock erhält 9 Sitze von 13 Sitzen im Gemeinderat.

Der Wahlblock dankt den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Weitere Informationen siehe "Wahlergebnisse

Ergebnisse der Kreiswahl:
CDU 287 Stimmen  SPD 164 Stimmen   Grüne 107 Stimmen   FDP 67 Stimmen   AFD 44 Stimmen  Die Linke 17 Stimmen UWD 62 Stimmen   WND 14 Stimmen

Konrad Kaeding wieder Spitzenkandidat des WBW

Für die Kommunalwahl im Mai hat der Wahlblock Wesseln (WBW) wieder den amtierenden Bürgermeister Konrad Kaeding zu seinem Spitzenkandidaten nominiert.

Konrad Kaeding wurde während der Mitgliederversammlung  einstimmig wieder zum Vorsitzenden des WBW und zum Direktkandidaten auf Listenplatz eins gewählt.

Seit 1982 ist Kaeding aktiv in der Wesselner Kommunalpolitik, seit zehn Jahren als Bürgermeister.

Er stellt sich gerne den kommenden Herausforderungen und möchte sich weiter für sein Dorf engagieren.

Neben Konrad Kaeding wurden weitere Listenkandidaten gewählt:

Dirk Wolfmeier, Joachim Zuther, Rüdiger Hahn, Christel Jahnke, Reinhard Schwien, Sabine Battige, Thortsen Bruhs, Holger Piening, Angelika Goos, Jürgen Beeck, Dirk Bartz, Petra Kokartis, Sabrina Hillger, Angela Kaeding. Sie belegen in der aufgeführten Reihenfolge die Listenplätze.

Die Listenkandidaten eins bis sieben sind gleichzeitig die Direktkandidaten des WBW.

 

Ältere Beiträge finden Sie im "Archiv der Startseite"

Zählerstand seit Juni 2015

Verantwortlich:

Konrad Kaeding

Wahlblock Wesseln

 

Druckversion | Sitemap
© Wahlblock Wesseln